Hallo! Mein Name ist Serge.

Als ich im Jahre 1995 mit dem Casio QV10 einen der ersten digitalen Fotoapparate überhaupt (mit gerade mal 0.25 MP also einer Auflösung von maximal 320 x 240 Pixeln) kaufte war mein Interesse für Fotografe und digitale Bildbearbeitung geweckt.
Es war faszinierend kein Geld für Filme mehr ausgeben zu müssen und gleich nach der Aufnahme am Bildschirm überprüfen zu können ob das Bild denn auch gut geworden ist.
Jedoch erst Zehn Jahre später, im Januar 2005 als die Kameras qualitative Fortschritte gemacht hatten, habe ich damit begonnen einige meiner hübschen Kolleginnen zu fotografieren und die Bilder danach für sie auf CD oder DVD zu brennen. Anfangs noch mit nur einem schwarzen Leintuch als Requisite wurde meine Wohnung immer öfters zum Fotostudio. Durch Mund zu Mund-Propaganda und Werbung meinerseits wuchs die Anzahl meiner Models stetig und mittlerweile habe ich bereits einige hundert Fotoshootings geknipst.

Ich kann vielleicht nicht alle an einen professionellen Fotografen gestellten Ansprüche erfüllen, aber es freut mich zu sehen, dass meine Fotos immer noch besser werden und meine Models stets wieder  vorbeischauen um weitere Bilder machen zu lassen.
Ich denke, dass dabei eindeutig der Spass im Mittelpunkt steht.
Denn anders als beim Berufsfotografen gibt es bei mir weder Zeitdruck, noch stur zu befolgende Anweisungen. Da ich selber lieber etwas durch Tüfteln und einfach mal machen lerne als in Kursen oder durch Bücher lesen ist es auch immer wieder spannend neue Ideen auszuprobieren. Und damit mir die Einfälle und Motive nicht ausgehen habe ich mittlerweile Dutzende von Kleidungsstücken, Accessoires,  Hintergründe, Apparate und Requisiten in meinem Fundus.

Ansonsten hat sich nicht viel verändert...
Meine Wohnung und die Natur sind mein Fotostudio und das grösste Kompliment ist, wenn sich das Model wohlfühlt, weil sich das auch auf den Fotos widerspiegelt.
Das Resultat: Tolle, spontane und natürliche Fotos!